Bestattungskredit trotz Schufa – geht das?

Das Leben macht keinen Unterschied zwischen denen, die reich sind und denen, die finanzielle Probleme haben. In gewisser Weise unterscheidet auch das Gesetz nicht, denn zuerst einmal müssen die direkten Verwandten für eine Beerdigung aufkommen. Kommt der Todesfall gar unerwartet, sind vermutlich kaum Vorkehrungen getroffen worden. Ein Darlehen ist notwendig – doch geht das trotz Schufa?

Bestattungskredit trotz Schufa – das ist wichtig

Lange Zeit galt die Maßgabe, dass ein Schufa-Eintrag jedem Kredit und jeder Finanzierung entgegensteht. Betroffene konnten sich nur an sehr fragwürdige Anbieter wenden, die im täglichen Gebrauch als ›Kredithaie‹ bezeichnet werden. Dieser Fakt ist heute nicht mehr unumstößlich, denn es gibt Kredite trotz Schufa:

  • Grundlage – die Beträge sind relativ überschaubar. Eine Finanzierung oder die Schließung einer Finanzierungslücke einer Bestattung über 3.000 bis 5.000 Euro ist oft recht problemlos möglich. Oftmals müssen Hinterbliebene nur eine Finanzierungslücke schließen, sodass keine allzu hohen Beträge notwendig sind.
  • Ist-Zustand – häufig belaufen sich Schufa-Einträge über Ereignisse der Vergangenheit, die jetzt schon erledigt sind. Da die Löschfristen je nach Eintrag bis zu drei Jahre betragen, kann die Bonitätsauskunft negativ sein, obwohl sich die Finanzen gebessert haben. Seriöse Kreditgeber achten daher gezielt auf die monatlichen Einnahmen und Ausgaben.

Sind Sicherheiten vorhanden, ist die Kreditaufnahme ohnehin kein Problem, da die Sicherheiten das Darlehen absichern können. Ein Eigenheim, ein abbezahltes Auto, auch eigene Wertanlagen können hier herangezogen werden.

Worauf ist bei der Kreditaufnahme trotz Schufa zu achten?

Der erste Blick sollte auf die Zinsen fallen. Wie verhalten sie sich im Vergleich zu anderen Krediten, die nicht mit dem Zusatz ›trotz Schufa‹ werben? Sicherlich sind die Zinskosten bei einer negativen Bonitätsprüfung leicht erhöht, doch sollten dies keine Wucherzinsen sein. Ein Zinssatz von 8 Prozent wäre denkbar, ein Zinssatz von 28 Prozent hingegen nicht. Es gilt:

  • Vergleichen – Hinterbliebene sollten sich nicht allein an Spezialangeboten orientieren, sondern ruhig gewöhnliche Ratenkredite mit einbeziehen. Nur so entsteht ein realistischer Vergleich und letztendlich ist eine Ablehnung auch keine Tragödie.
  • Rechtmäßigkeit prüfen – diesbezüglich geht es besonders um die Sicherheiten. Sie sollten stets im Verhältnis mit dem aufgenommenen Kredit stehen. Sollte der Kreditgeber bei einem Bestattungskredit trotz Schufa über 4.000 Euro eine Grundschuld auf die abbezahlte Immobilie eintragen wollen, so ist die Verhältnismäßigkeit überschritten. Diesen Schritt könnte er immer noch gehen, wenn die Raten ausbleiben würden.
  • Zweiter Kreditnehmer – ein weiterer Kreditnehmer erhöht nicht allein die Chancen auf einen Bestattungskredit trotz Schufa, er verbessert mitunter die Zinskosten. Allerdings sollte genau überlegt werden. Wie bei einer Bürgschaft muss der andere Kreditnehmer für die Kosten aufkommen, wenn die Raten ausbleiben. Im Innenverhältnis sollte ein genauer Vertrag geschlossen werden, gerade dann, wenn der zweite Kreditnehmer kein Ehepartner ist.
  • Laufzeit – mitunter ist es sinnvoll, die Laufzeit des Bestattungskredits zu verlängern. Dies hat niedrige Raten zufolge, sodass erneute Ausfälle unwahrscheinlicher werden. Auch Absicherungen wie Ratenpausen sind empfehlenswert.

Stimmen die finanziellen Verhältnisse und laufen noch weitere Kredite oder ist der Dispo im Minus, so könnte anstelle des Bestattungskredits ein Umschuldungskredit genutzt werden, der die Kosten der Bestattung mit beinhaltet. Auf diese Weise würden Hinterbliebene nicht allein von den günstigeren Zinsen profitieren, sie müssten auch nur noch ein Darlehen bedienen, während sie anderweitig schuldenfrei wären.

Bei Erbschaften: Kreditaufnahme mitunter leicht

Trotz Einträgen in der Schufa kann die Kreditaufnahme erleichtert werden, wenn eine Erbschaft besteht. Allerdings muss sichergestellt sein, dass tatsächlich das Erbe vorhanden ist und an den Kreditnehmer geht. Vorsicht ist bei unklaren Verhältnissen geboten, denn nicht nur kann eine Erbschaft aus Schulden bestehen, bei einem verschlossenen Testament gibt es teilweise ebenfalls Überraschungen. Die direkten Verwandten erhalten jedoch immer den Pflichtteil, der die Beerdigungskosten stets abdeckt, sofern ausreichend Vermögen vorhanden ist.